Veganes Rotweingulasch mit Jackfruit

Es ist Herbst und Herbst bedeutet, dass man sich wieder eine Menge Winter-Soulfood gönnen kann. Eines was dabei auf gar keinen Fall fehlen darf ist Gulasch – natürlich gekocht mit viel Rotwein. Jetzt habe ich auch mal die vegane Variante getestet und zwar mit der Jackfruit. In Bonn gibt es Jacky F. ein Start up von Julia Huthmann die sich komplett auf die Jackfruit konzentriert. Mir ist das Konzept schon oft über den Weg gelaufen und hatte sogar mal eine Dose hier, die ich dann aber verschenkt habe, aber nun führt mich der Weg wieder zur Jacky F. und ich habe mich endlich getraut es auszuprobieren. Wegen meiner zahlreichen Lebensmittelallergien, ich darf unter anderem keine Bohnen und kein Soja essen, fallen viele vegane Erstatzprodukte einfach für mich raus. Die Jackfruit hingegen wäre also ein gutes Alternativprodukt.

IMG_4534 Kopie

Schon beim Öffnen durftet es leicht süßlich und frisch. Die Jackfruit ist in kleine Stücke geschnitten, die tatsächlich etwas aussehen wie gekochtes Hühner- oder Putenfleisch. Mein veganes Rotweingulasch reicht für 4 Personen.

IMG_4543 Kopie

Ihr benötigt folgende Lebensmittel

  • 725g Jackfruit (entsprechen drei Dosen Jacky F.)
  • 4 Spitzpaprika
  • 700g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500ml veganen Rotwein
  • 2-3 TL Paprikapulver
  • 1 TL Rosenpaprika
  • 1/2 Rauchpaprika
  • 1 EL Tomatenmark
  • 600ml Gemüsefond
  • Salz und Pfeffer
  • Öl
  • 1 rote Zwiebel

Spitzpaprika, Zwiebeln und Knoblauch fein zerkleinern. In einem Bräter in etwas Öl diese Zutaten scharf anbraten. Die Jackfruit aus der Dose nehmen, noch einmal kurz waschen, abtropfen lassen und mit dem Tomatenmark in den Bräter geben. Mit andünsten, jedoch die Hitze etwas reduzieren. Dieses wird dann mit Rotwein abgelöscht, diesen etwas einkochen lassen. Danach den Gemüsefon hinzugeben und etwas 30 Minuten köcheln lassen. Mit den oben genannten Gewürzen, etwas Salz und Pfeffer würzen. Vor dem Servieren noch einmal abschmecken.

In Tschechien wird das Gulasch mit ein paar rohen roten Zwiebeln serviert. Ich liebe diese Kombi sehr und habe es auch dieses Mal wieder so gemacht. Einfach eine rote Zwiebel entweder fein würfeln oder in Ringe schneiden und als Topping zum Gulasch reichen.

Guten Appetit!

IMG_4539 Kopie

Zu Beginn: Die Jackfruit ist essbar, hat aber vom Geschmack her nichts mit Fleisch zu tun. Das Aussehen passt und so sieht man kaum einen Unterschied. Die Jackfruit ist reich an Vitaminen, Ballaststoffen und Nährstoffen, damit zählt es schon als Superfood. Ich bin jedoch angenehm überrascht, natürlich fehlt mir als Fleischesser der typische Gulaschgeschmack, allerdings hat es etwas ganz eigenes und schmeckt nicht schlecht und macht Soja und Tofu sicherlich Konkurrenz.

 English Version

It’s autumn and fall means you can treat yourself to a lot of winter soulfood again. One thing that should not be missing is goulash – cooked with plenty of red wine, of course. Now I also tested the vegan version with the Jackfruit. In Bonn there is Jacky F. a start up of Julia Huthmann who concentrates completely on the Jackfruit. I’ve often come across the concept and even had a can here, which I then gave away, but now the way leads me back to Jacky F. and I finally dared to try it out. Because of my numerous food allergies, among other things, I can not eat beans and no soy, many vegan make-up products just fall out for me. The Jackfruit, however, would be a good alternative product.

Already on opening it could be slightly sweet and fresh. The Jackfruit is cut into small pieces that actually look like cooked chicken or turkey. My vegan red wine goulash is enough for 4 people.

You need the following foods

725g Jackfruit (equivalent to three cans Jacky F.)
4 pointed peppers
700g onions
2 cloves of garlic
500ml vegan red wine
2-3 tsp paprika powder
1 teaspoon sweet pepper
1/2 smoke paprika
1 tablespoon tomato paste
600ml vegetable stock
salt and pepper
oil
1 red onion

Finely chop the peppers, onions and garlic. In a roasting pan in a little oil, fry these ingredients. Take the jackfruit from the tin, rinse again briefly, drain and place in the roasting pan with the tomato paste. Braise, but reduce the heat a bit. This is then quenched with red wine, this bring to a boil. Then add the vegetable stock and simmer for about 30 minutes. Season with the above spices, a little salt and pepper. Season again before serving.

In the Czech Republic, the goulash is served with a few raw red onions. I really love this station wagon and did it again this time. Simply dice a red onion finely or cut into rings and serve as a topping for the goulash.

Good Appetite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.