Schweden Teil 1 – die Vorbereitungen

Zwei Wochen mit dem Auto durch Südschweden. Das war unser Ziel der Reise oder unser Motto: Der Weg ist das Ziel. Ich berichte hier in drei Sequenzen von unserer Reise. Heute geht es nur um die Vorbereitungen, die wir vor der Reise getroffen haben.

SAM_1057

Das Auto

Wir fahren einen Ford Fokus Kombi. Zu Aller erst haben wir uns, drei Monate vor der Reise, eine passgenaue Matratze bei Optima Schlafsysteme anfertigen lassen. Damit diese auch reinpasst haben wir die Rücksitze ausgebaut, die Rückenlehnen umgeklappt und die Kopfstützen umgedreht – sodass mehr Liegefläche entstanden ist. Wenn die Heckklappe auf ist, hat man dann sogar noch ein paar cm mehr. Zusätzlich haben wir an alle vier mobilen Scheiben Regenschutzklappen angebracht, sodass man die Scheiben offen lassen kann (nachts z.B. zum Lüften) und es nicht reinregnen kann. Zur Abdunklung aller Fenster (auch dem Heckfenster und dem Windschutzscheibe) einfach alte Zeltplane passgenau ausschneiden und mit Saugnäpfen versehen.

SAM_1081

Das Packen

Um es vorab direkt zu sagen: Wir hatten zu viel Essen dabei. Wir haben uns vorab vier (durchsichtige) Boxen mit Deckel zugelegt. Zwei für die Lebensmittel und zwei für unsere Klamotten. Dies hat auch alles gut gepasst, nur das wir nicht so viel gehgegessen bzw. selber gekocht haben. Warum Boxen mit Deckel? Besser stapelbar!

Wir haben ca. drei Wochen vor der Abreise damit begonnen eine Packliste bei Google.Docs zu schreiben. So verliefen die Vorbereitungen recht entspannt.

Klamotten-Liste: 2 Pullover, 17 Unterhosen, 8 T-Shirts (Männer dürfen natürlich mehr mitnehmen), 6 Kleider, 2 BHs, 6 Sportbhs, 2 kurze Hosen, 1 Jogginghose, 1 Paar Flip-Flops, 1 Paar Birkenstocks, 1 Paar feste Schuhe, 1 Übergangsjacke, 1 Regenjacke, 5 Paar Socken, Hut oder Cap, 1 Strumpfhose, 1-2 Bikini oder Badehose, 1 Hemd (langärmlig).

Wir haben jeder einen eigenen Kulturbeutel mitgenommen Ihr werden für euch am Besten wissen, was ihr wirklich (!!!) benötigt und was Zuhause bleiben kann.

Mein Kulturbeutel: Slipeinlagen, ggf. Tampons, Reisezahnbürste, Zahnpasta, kleine Tube Haarshampoo, kleine Tube Shampoo, kleine Tube Body Lotion, Nagelnessesair, Rasierer, kleine Mülltüten, Sonnencreme, Toilettenauflagen

Zusätzlich hatten wir eine “Apotheken-Tasche” dabei. Hier haben wir auch zu viel eingepackt oder zum Glück nicht so viel benötigt. Es gibt aber auch einen Grundstock an Medikamenten an jeder Supermarktkasse in Schweden zu erwerben.

Apotheken-Tasche: Sofort-Kühl-Elemente, Schmerztabletten, etw. gegen Sodbrennen, – Durchfall, – Mückenstichen, Altan, kleine Erste-Hilfe-Tasche, Zeckenkarte

Vor allem etwas gegen Mücken ist wichtig. Haltet ihr euch bei eurer Schwedenreise an einem See oder einem anderen stehendem Gewässer auf, könnt ihr es gut gebrauchen. Wir haben sogar schon ein Meet and Great mit der Tigermücke gehabte, die hier sehr vorbereitet ist.

Kommen wir nun zum Wichtigsten: Essen und alles was dazu gehört.

Packliste-Essen: 6 L stilles Wasser, 2 Gläser Apfelmus, 1 Packung Milchbrötchen, 6 fertige Nudelgerichte, 3 Packungen Nudeln, 1 Packung Gnocchi, 1 Packung Ravioli, 2 Dosentomaten, Kaffeepulver, Tee, Kaffeesahne, Gewürze, 3 Flaschen Wein, Olivenöl, 6 Nudelsaucen, kleines Sixpack Cola, 1 geräucherte Salami, 2 Gläser Würstchen, Chilipulver, 1 Dose Erbsen und Mörchen, 2 Tüten Reis

Folgendes haben wir uns noch nachträglich gekauft: Nutella, Marmelade, Bier, Cider, TUC, getrocknete-eingelegte Tomaten, eingelegte Artischocken, eingelegte Kapern, frisches Obst und Gemüse, Chips, Zwiebeln und Knoblauch, Wasser, andere Getränke ohne Alkohol, Schokolade

Jeder muss natürlich selbst entscheiden, was er gerne isst oder essen möchte. Ihr solltet nur darauf achten, dass es haltbar ist und unkompliziert in der Zubereitung – da wir z.B. nur zwei kleine Campingkocher dabei hatten.

Küchenliste: 2 Campingkocher, 4 Gaskartuschen, 4 Trinkbecher, 2 Teller, 3 Töpfe, 2 Pfannen, 2 Schüsseln, 4 scharfe Messer, 1 Schüler, 2 Holzkochlöffel, 1 Kelle, 2 Messer, 2 Gabeln, 2 Teelöffel, 2 Esslöffel, 4 Küchentücher, 1 Rolle Küchenpapier, 1 Rolle 50l Mülltüten, kleine Tube Spüli, 2 Schwammtücher, Dosen- und Flaschenöffner, 1 Tupperdose

Wir zwei Personen hat uns die Küchenliste absolut gereicht. Wir haben auch nichts vermisst und uns nichts nachkaufen müssen.

Sonstiges: 1 Packung Kabelbinder, 6 Rollen Toilettenpapier, 2 Moskitonetze, 2 kleine Campingstühle, 1 Campingtisch, 1 kleiner Sonnenschirm, Wäscheleine, Wäscheklammern, Powerbank (aufgeladen), Handyladekabel, Kamera, Ladekabel für die Kamera, iPad, IPadladekabel, Taschenlampe, Stirnlampe, Campinglampe

SAM_1034

Die Route

Ich habe mich vor dem Urlaub einmal für ein paar Stunden hingesetzt und eine ungefähre Route, ohne Campingplätze, erarbeitet. Es sollte von Hamburg über Malmö, die Ostküste entlang über Gotland bis nach Stockholm gehen. Dann über Småland an die Westküste, über Göteborg nach Kopenhagen. Ggf. dann über Hamburg wieder zurück nach Bonn – um auch auf dem Rückweg nicht so viel Strecke zu haben. In Malmö war keine Nacht geplant, in Stockholm auch nicht und in Kopenhagen zwei bis drei. Buchen wollten wir vorher nichts um frei und spontan bleiben zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.