Linsenbolognese mit Stracci

Ich stehe total auf Bolognese, aber ich versuche meinen Fleischkonsum enorm zu reduzieren. Meine Befürchtung war, dass ich dann auch meine geliebte Bolognese verzichten muss. Das ist aber tatsächlich nicht der Fall. Ich habe einfach das Fleisch durch Linsen ersetzt – tatsächlich schmeckt man den Unterschied nicht. Ich bin begeistern und die vegetarische Linsenbolognese ist mein neues Soulfood. Probiert es mal aus!

Ihr benötigt folgende Zutaten

  • 1 Suppengrün
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zwiebeln
  • 500g Tomaten aus der Dose
  • 250g Cherrytomaten
  • 300g rote Linsen
  • guter Schuss trockner Rotwein (170-180ml)
  • grobes Salz
  • Pfeffer
  • Chilisalz (selbsgemacht)
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1 kleine Chili
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Oregano
  • 1 Loorbeerblatt

Gesamtes Gemüse gut waschen, ggf. schälen und in kleine Quadrate schneiden. Zwiebeln in einem Topf einige Minuten anbraten. Das geschnittene Gemüse und ein TL Zucker dazu geben und ebenfalls kurz anbraten. In der Mitte des Topfes Platz frei machen für 2 TL Tomatenmark (ich nehme immer das Oro di Parma – hat den besten Geschmack), dieses ebenfalls anbraten und noch wenigen Minuten gut verrühren. Mit groben Meersalz und Pfeffer würzen. Mit Rotwein ablöschen und den Rotwein reduzieren. Danach die passierten Tomaten und die Cherrytomaten dazugeben und unterrühren. Gegebenenfalls noch 1 TL Zucker dazugeben. Bolognese ca. 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen, dann die Linsen dazu geben und weitere 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Je nach Vorliebe noch etwas nachwürzen.

Für die Stracci

  • 200g Mehl 00 oder Typ 405
  • 75g feinen Hartweizengrieß
  • 6 Eigelb
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Wasser

Mehl und Grieß mischen und auf eine Fläche geben. Eine Mulde in der Mitte bilden, darin das Eigelb geben sowie das Olivenöl und Wasser. Mit den Händen zu einen glatten Teig kneten. Der Teig muss ein paar Minuten ruhen. Den Teig durch die Nudelmaschine jagen, bis ihr mehrere dünne Platten habt. Diese dann einfach wilde Formen raus schneiden (zum Beispiel Dreiecke, Vierecke, usw.) – hauptsache die Stücke haben alle eine ähnliche Größe. In kochendem Wasser müssen diese nur kurz garen.

Genießt diese köstliche Speise?

English Version

I really like Bolognese, but I try to reduce my meat consumption enormously. My fear was that I would have to do without my beloved Bolognese. But this is actually not the case. I simply replaced the meat with lentils – in fact you can’t taste the difference. I am thrilled and the vegetarian lentil bolognese is my new soul food. Give it a try!

You need the following ingredients

1 birch tree
1 clove of garlic
2 onions
500g of passed tomatoes
250g cherry tomatoes
300g red lentils
good shot of dry red wine (170-180ml)
coarse salt
pepper
Chili salt (homemade)
2 tsp tomato paste
1 small chilli
1 tsp olive oil
1 pinch of sugar
1 bay leaf

Wash all vegetables well, peel if necessary and cut into small squares. Fry the onions in a saucepan for a few minutes. Add the sliced ​​vegetables and a teaspoon of sugar and also briefly fry. Make space in the middle of the pot for 2 teaspoons of tomato paste (I always use the Oro di Parma – it has the best taste), brown it and stir well for a few more minutes. Season with coarse sea salt and pepper. Deglaze with red wine and reduce the red wine. Then add the mashed tomatoes and cherry tomatoes and stir in. If necessary, add 1 teaspoon of sugar. Let the Bolognese simmer on low heat for about 15 minutes, then add the lentils and simmer for another 15 minutes until the vegetables are cooked. Depending on your preference, add some seasoning.

For the stracci

200g flour 00 or type 405
75g fine durum wheat semolina
6 egg yolks
1 tablespoon of olive oil
2 tablespoons of water

Mix flour and semolina and put on a surface. Form a hollow in the middle, add the egg yolk, olive oil and water. Knead a smooth dough with your hands. The dough has to rest for a few minutes. Chase the dough through the pasta machine until you have several thin plates. Then simply cut out these wild shapes (for example triangles, squares, etc.) – the main thing is that the pieces are all of a similar size. They only have to cook briefly in boiling water.
Enjoy this delicious dish?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.