Julias Bratapfeltarte mit Marzipan

Ihr benötigt folgende Lebensmittel20151024_154153_resized

  • 300 g Mehl
  • 150 g kalte Butter
  • 1 Ei (Gr. M)
  • Salz
  • 150 g Marzipan-Rohmasse
  • 3 Boskoop-Äpfel
  • 85 g Zucker
  • 40 g Butter
  • Saft von einer Zitrone
  • 400 g gehackte Mandeln
  • 2 Sternanis
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Zimtstange (evtl. etwas gemahlenen Zimt)
  • 1 Eigelb (Gr. M)
  • 1 EL Milch
  • Butter für die Form
  • Puderzucker
  • Backpapier
  • Trockenerbsen

Einen Mürbeteig aus 300 g Mehl, 150 g Butter in Stückchen, 1 Ei, 1 Prise Salz und 2 EL kaltem Wasser herstellen. Erst mit den Knethaken des Rührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.Bratapfeltarte
Mürbeteig 10–15 Minuten vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen, zu einem glatten Teig ausrollen. Eine gefettete Tarteform mit Lift-off-Boden mit Teig auslegen und dabei den Rand andrücken. Überschüssigen Teig mit einem Messer abschneiden. Form mit Backpapier auslegen, mit Trockenerbsen bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 5 Minuten vorbacken.
Marzipan zu einem Kreis (passend für den Tarteboden) ausrollen und auf den Mürbeteigboden legen.
Äpfel waschen und schälen. Kerngehäuse herausschneiden und in kleine Stücke schneiden (Größe je nach Geschmack). Zucker in einem Topf karamellisieren lassen und dann Butter im Karamell auflösen (Vorsicht kann spritzen!), mit Zitronensaft ablöschen.
Sternanis, Vanillemark und -schote, Zimt, gehackte Mandeln und Apfelstückchen dazugeben, ca. 5 Minuten kochen lassen. Gewürze entfernen und Masse auf der Tarte verteilen.
Restlichen Teig zwischen 2 Lagen Backpapier ausrollen, in Streifen schneiden und in Rautenmuster über die Tarte legen. Eigelb mit Milch anrühren und den Teig damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen (175 °C) ca. 35 Minuten backen, herausnehmen und entweder lauwarm servieren oder ca. 1 Stunde auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.