Bonne Année Paris!

Jetzt ist es schon fast ein Monat her, dass wir in Paris waren. Es war so schön und wir zehren immer noch davon. Es war wieder ein richtige Städtetrip, unter 10.000 Schritte gab es keinen Tag, wir haben wahnsinnig viel gesehen, geshoppt und natürlich auch gegessen. Die Tage waren cloudy aber ohne Regen – es passte auf jeden Fall zum Neujahresmood. Ich werde euch jetzt auf eine Paris-Silvester-Review mitnehmen und vielleicht ist auch für euren nächsten Paris-Trip etwas dabei. Am Ende des Artikels habe ich euch noch mal alle besuchten Adressen, food, shopping und deco, zusammengefasst.

IMG_6967 2

Nach einem Spaziergang durch das Marais in Richtung Hotel de Ville und ersten Shopping-Errungenschaften sind wir ins Restaurant Au Bourguignon eingekehrt. Hier gehen wir immer essen wenn wir in Paris sind. Allgemein isst man in französischen Restaurants mindestens zwei Gänge, teilweise steht dies sogar in den Speisekarten. Ich wähle häufig Hauptgang und Dessert, es geht aber auch Vorspeise und Dessert, man bestellt sich eben das was das Foodieherz höher schlagen lässt. Das Au Bourguignon ist ein chickeres Lokal und ich empfehle auf jeden Fall zu reservieren, wenn ihr am Wochenende hier seid.  Essen ist super, wahrscheinlich würde man es als “gut bürgerliche fanzösische Küche” beschreiben.

aa4442c9-4cfa-4c58-a198-c008374aab7b

Paris hat ein paar schöne und spannende neue Ecken. Ich war seit genau zwei Jahren nicht mehr hier und ich hatte das Gefühl es gibt mehr extravagante Läden zum Flanieren. Beispielsweise fand ich den Empreintes Paris extrem cool: Ein Laden der viele handwerkliche Gegenstände, von Schmuck über Geschirr bis hin zu Büchern, Lampen und Skulpturen verkauft. Die Entdeckerlust wird geweckt! Es ist ein Ort für Künstler und Begeisterte, die auf tolle und selbstgemachte Produkte stehen – natürlich nur aus Frankreich. Der Laden erstreckt sich über mehrere Etagen in einem Loftgebäude mit hohen Decken und stylischen Elementen. Rein zufällig haben wir auch das L’esprit Parisien entdeckt. Hier gibt es Schmuck-Stücke, die von einer jungen Designerin mit ihrem taubstummen Team mit viel Herzblut hergestellt werden. Ja, ihr habt richtig gelesen “taubstumm”, denn Elodie Cohen möchte und will nur mit Menschen mit Behinderung arbeiten – das finde ich richtig klasse!

IMG_6915

Zum Frühstücken waren wir in verschiedene Cafés. In Paris gibt es so viel Gastro und tatsächlich an jeder Ecke ein Café. Am besten hat es mir im Café Charlot gefallen: Stylisch eingerichtet, typisch französisch und total gemütlich. Hier sitzen bestimmt die ganzen Autoren und schreiben spannende Krimis, ich finde das würde zu dem Ort passen.

d07c97be-1403-4fea-98f3-d44733505438

Unser Silvester haben wir im Bouillon Julien gefeiert. Draußen vor der Tür erwartet man so ein Restaurant hinter der Fassade auf jeden Fall nicht. Ich bin immer noch von den Jugendstilelementen fasziniert und hatte tatsächlich das Gefühl in einem anderen Jahrhundert zu sein. Es gab ein festes Silvestermenü bestehend aus Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Auch hier wieder wichtig für die Veggies unter euch: Es gab kein vegetarisches Gericht. Die Franzosen essen immer noch sehr fleischlästig und bieten keine Alternativen an, das Restaurant war dennoch spontan in der Lage etwas zu zaubern. Das Essen war super, ich hätte von dem getrüffelten Kartoffelpüree noch mehr essen können. Das Essen mit dem Flair hat Spaß gemacht.

20181230_194005

Das Glou ist ein kleines, niedliches Weinbistro. Wir waren wieder spontan unterwegs und hatten nicht reserviert. Glücklicherweise hatten sie noch einen Tisch frei, sodass wir Speis und Trank genießen konnten. Ich empfehle auch hier die Reservierung. Die Stimmung machte Spaß, das Essen war super und frisch, besonders das Tatar. Dazu leckeren Wein, das macht einen gemütlichen und entspannten Abend aus.

IMG_7079

Am ersten Tag des neuen Jahres, nach dem wir nachts bis drei Uhr in der Weinbar in der Rue du Temple getanzt und bis 12 Uhr geschlafen haben, gab es ein sehr spätes Mittagessen im Restaurant Le Cafe. Wir hatten dieses Restaurant gewählt, da es auch vegetarische Speisen auf der Karte hatte. Es gab Gemüselasagne, frischen Salat mit Schafskäse, normale Lasagne und auch Steak. Hier fiel mir auch wieder besonders auf, das die Franzosen zu fast jeder Hauptspeise meist hausgemachte Pommes reichen. Es scheint eine einfache aber natürlich auch leckere Alternative zu Kartoffelecken oder Backkartoffel zu sein, besonders wenn sie selbstgemacht sind und das war bei uns immer der Fall. Das Le Cafe ist nostalgisch und gemütlich eingerichtet, das Essen bodenständig und lecker. Und natürlich der absolute Pluspunkt: Es gibt auch etwas für Veggies und die Lasagne war sehr lecker.

de6ca0de-68c5-4751-aacf-168d22963d29

Am vorletzten Tag waren wir noch in unserem Lieblingsrestaurant, dem Bistro du Peintre – in der Nähe der Rue Charone hinter der Bastille. Es ist ein klassisches, französisches Restaurant mit der nostalgischen Gemütlichkeit, dem chicen Ambiente und dem typisch französischen Akzenten. Es macht einfach Spaß und wir verbringen gerne Zeit hier. Das Restaurant ist zur Mittagszeit gut besucht und nur wenn man Glück hat, bekommt noch noch einen Tisch. Hier hat sich die Lage bezüglich der vegetarischen Gerichte etwas geändert, früher war es, wie fast alle Restaurants, sehr fleischlästig, mittlerweile gibt es aber auch köstliche Alternativen. Neben typisch französischen Gerichten (z.B. Zwiebelsuppe) hatten sie dieses mal auch etwas asiatisches auf der Karte: Gebratene Nudeln mit Gemüse und Sesam. Ich finde es toll, wie sich die Lage verändert und es auch einfach gute und leckere Alternativen gibt.

cd9c36a1-74ad-475d-9bd3-4052a996ca1d

Um die vegetarische Vielfalt noch zu toppen kann ich euch das Social Square empfehlen. Innen industrial-modern-Design, das was man von außen gar nicht erwartet, mit bunt zusammengemischten Stühlen und chicer Beleuchtung ist es mehr als die klassische Cocktailbar. Bis auf drei Gerichte mit Fleisch oder Fisch gab es neben den Healthy Bowls, fantastische, bunte Salate und leckere Vorspeisen. Alles super frisch, teilweise ziemlich außergewöhnliche Aufmachung der Gerichte vergleichen mit unseren anderen Fooderfahrungen in Paris. Eine gute Mischung aus klassischen französischer Küche (z.B. der Artischockensalat) und modernen Angeboten (z.B. die Salate).

20181230_194045

Meine Paris Empfehlungen für 2019 für euch

Food

Fashion

Deko

Museum

  • MAD, 107 Rue de Rivoli, 75001 Paris

Others

Host

 

20181230_204649

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.