Berghaus auf dem Splügenpass

Schon immer hege ich den Wunsch wieder mal in einem Berghaus zu schlafen. Früher haben wir das mal mit Opa, Bruder und Mama in den Dolomiten gemacht und es war ein absoluter Traum. Diesen Traum und diese Freiheit wollte ich jetzt umbedingt noch einmal erleben. Wenn wir nach Italien fahren, lag es auf der Hand einen Zwischenstop einzulegen. Ich hatte also die Idee jetzt eine oder zwei Nächte auf dem Gotthard zu schlafen, sozusagen als Prä-Urlaubs-Erlebins. Leider waren auf dem Gotthard nur noch 16ner Zimmer frei. Och nö! Das ist nicht mein Ding, Erlebnis bestimmt schon, aber keine Entspannung und schon gar nicht vor dem Urlaub!

SAM_9952

Also begann eine intensive Internetrecherche die sich über mehrere Tage zog. Am Ende hatten wir eine lange Liste an Hotels, die uns aber überwiegend alle zu teuer waren, egal ob Spa Bereich oder nicht. Nach dem ich ständig bei Google “Top 10 schönste Berghäuser Alpen” eingegeben habe, verkleinerte sich die Liste ungemein und es blieben 3 Berghäuser auf Pässen in der Schweiz. Top 1 war das Berghaus auf dem Splügenpass. Über die Webseite haben wir eine Buchungs/Zimmeranfrage  an Felicitas und Andreas gesendet und wir hatten Glück: 2 Übernachtungen mit Frühstück und einem 3 Gänge Menü am Samstag sind gebucht!

SAM_9917

Wir sind dann Freitags in Bonn losgefahren und erst um 23 Uhr angekommen. Felicitas war noch wach und öffnete uns die Tür. Da es schon spät war und jeder ins Bett wollte, zeigte sie und das liebevoll eingerichtete Zimmer MIT Kamin (!!!!) den sie uns auch direkt angemacht hat. Es gibt zwei Gemeinschaftstoiletten, eine im EG, da wo unser Zimmer war und eine im OG. Nach einem kurzen Rundgang fielen wir müde ins Bett. Unter dem flackern des Feuers im Kamin und den Kuhglocken die von draußen hereinklungen schliefen wir schön ein.

SAM_9906

Von 8 bis 10 Uhr gibt es Frühstück. Typisch für ein Berghaus kehrten überwiegend Wanderer ein. Wir waren die einzig beiden die zwei Nächte blieben und wir hatten auch nicht mal Wanderschuhe dabei! Zum Frühstück gab es Bauernbrot, selbstgemachte Marmelade und Käse aus der Region. Alle Zutaten sind saisonal und regional, das schrieben Felicitas und Andreas sich auf die Flagge!

SAM_9970

Nach dem Frühstück haben wir uns Spülen angeschaut und zum Mittagessen waren wir in Monte Spluga, in Italien, denn die italienische Grenze liegt nur wenige Minuten vom Berghaus entfernt. Hier gibt es an der Hauptstraße (kleines Dörfchen, nur wenige Häuser, ein paar Lokale) einen Feinkostladen, den uns Felicitas empfohlen hat. Hier gibt es hausgemachte Pasta und Sauce. Da wir Ragu lieben, gab uns für jeden von uns Tagliatelle al ragu – lecker! Man schmeckt es einfach, wenn Pasta hausgemacht ist – viel aromatischer! Zum Mittagsschlaf sind wir zurück ins Berghaus gefahren und haben bestimmt 2 Stunden geschlafen. Die Luft ist so rein, man fühlt sich unfassbar frei und es war so entspannend. Draußen die Kuhglocken, ein paar warme Sonnenstrahlen und abends ein Glas Wein draußen mit Blick auf die Berge. Besseres gibt es nicht!

SAM_9973

Wenn man möchte kann man sich einen Platz für das 3 Gänge Menü reservieren, wenn Felicitas und Andreas wieder den Kochlöffel schwingen. Wie oben schon geschrieben, sind alle Produkte regional und saisonal. Außerdem haben die beiden einen Weinkeller mit ausgewählten regionalen Weinen, die zwar nicht im Preis des Menüs enthalten sind ABER es lohnt sich! Morgens beim Frühstück konnten wir übrigens Andreas bei der Zubereitung des Hackbratens zuschauen – die Vorfreude auf das Abendessen stieg also schon beim frühstück und spätestens dann, als Andreas die Tafel mit dem Menü in die Stube stellte.

Forellen-Frischkäse-Terrine mit Aprikosen-Zwiebel-Konfit und Salatbouquet

SAM_9979

Bio-Hackbraten mit Kartoffelstampf (mit Seeli) und Rübli 

SAM_9981

Truffes-Kuchen dazu Zwetschgen-Amaretto-Glacé

SAM_9983

WOW! Es war so unfassbar köstlich. Wahnsinn das Andreas “nur” Hobbykoch ist! Frisch und regional schmeckt man. Einfache aber grandiose Küche, ein Händchen für’s Detail, liebevoll eingerichtete Gaststube. Das Gasthaus findet man in unzähligen Gastroführern und -büchern. Die beiden haben sich den Traum vom eigenen Berghaus erfüllt und hatten den Wunsch nicht nur eine schöne Übernachtungsmöglichkeit zu bieten sondern auch Genuss pur anzubieten. Bekannt ist die Küche wegen der unfassbar leckeren Kuchen (der zum Dessert des Menüs war grandios), für die aus allen Ecken die Menschen ankommen um in der Kaffee-Kuchen-Zeit ihren besten Kuchen zu essen.

SAM_9975

2000m über dem Meeresspiegel gibt es dieses wunderschöne 200 Jahre alte Berghaus: 6 historische Doppelzimmer, liebevoll eingerichtet, jedes mit Kamin, zwei Badezimmer, Donnerstags bis Sonntags geöffnet, da beide unter der Woche ihren eigentlichen Berufen nachgehen (selbstständiger Unternehmensberater, Lehrerin) die ihre Berufung und ihren Traum mit dem eigenen Berghaus leben. Es ist perfekt für Wanderer, Radfahrer und Genussmenschen. Es hat von Mitte Mai bis Oktober geöffnet, im Winter wird renoviert. Kleine Terrasse zum draußen Kuchen essen, Weinchen trinken oder für’s Murmeltiere beobachten (habe auch welche gesehen!!!). Hausgemachten Bio-Eistee, frische Bioprodukte, Wein und Bier aus der Region. Und noch besser: Sie bieten kulinarische-Genuss-Wochenenden an: Weinabende mit passenden Menüs oder Menüs mit dem passenden Wein. Es ist also auch etwas für Genussmenschen die Lust auf den Traum “Berghaus” haben mit Genuss, Freiheit und Entspannung pur! ICH LIEBE ES!

SAM_9991

Wir möchten nächstes Jahr umbedingt wiederkommen. Vielleicht sogar einfach für ein verlängertes Wochenende um Genuss pur zu genießen. Wir würden uns freuen! Hier noch alle Kontaktdaten:

Berghaus Splügenpass
7435 Splügen
081 664 12 19
076 327 31 28
www.berghaus-spluegenpass.ch

SAM_9992

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.