Pizzeria Scugnizzo in der Altstadt

Vor ein paar Tagen habe ich auf der Facebookseite von der Burgermanufaktur im Frankenbad die Ankündigung zu einem neuen Lokal gesehen, das unter der fachmännischen Leitung der Inhaber der Burgermanufaktur laufen wird. Da wurde ich direkt hellhörig: Erste original neapolitanischen Pizza in Bonn. Gut, ich bin jemand der praktisch in Italien aufgewachsen ist. Ich habe viele viele Tage und Wochen auf Ischia verbracht, eine kleine idyllische Insel vor der Küste von Neapel. Also kenne ich die typisch neapolitanische Pizza und dementsprechend waren meine Erwartungen sehr hoch.

IMG_4243

Die Pizzeria Scugnizzo liegt mitten in der Bonner Altstadt, direkt am Frauenmuseum Bonn im Krausfeld 8. Der Kaiser-Karl-Ring und die Kölnstraße bzw. die Bonner Innenstadt ist nicht weit, sodass man die Pizzeria gut zu Fuß erreichen kann. Mit dem Parken sieht es noch etwas anders aus. In der Altstadt ist überwiegend Bewohnerparken, Parkplätze gibt es aber vor dem Frauenmuseum oder heimlich auf dem REWE Parkplatz um die Ecke – oder man kommt einfach mit dem Rad oder zu Fuß dann kann man auch Wein trinken, wie es sich zu Pizza gehört (es gibt einen Hauswein in stilechten Flaschen). Die Aufmachung in der Pizzeria ist ähnlich wie in der Burgermanufaktur: Chicer Industriestyle mit stylischen Lampen und einem klaren räumlichen Konzept. Aber es ist viel größer, es gibt Sitzplätze im unteren und oberen Bereich des Lokals, sogar eine Terrasse mit Sitzplätzen – das ist bestimmt wunderschön für den Sommer – ich freue mich darauf. Mir gefällt die Inneneinrichtung richtig gut, klar sieht man mittlerweile ziemlich oft.

IMG_4235

Genau wie bei der Burgermanufaktur bestellt man vorne an der Theke. Noch ist die Auswahl nicht so riesig, was ich aber absolut nicht schlimm finde, denn es gibt immerhin zwei vegane und zwei vegetarische Pizzen. Top! Zur Vorspeise wählten wir ofenwarme grüne und schwarze Oliven mit frischem Pizzabrot, zum Hauptgang aßen wir beide eine Pizza Salame: Tomaten, Flordilatte Mozz, Pecorino Romano, geiles Olivenöl, dünn geschnittene weiche milde oder kernige scharfe Salami. Leider habe ich erst nach dem Essen gesehen, dass ich die Auswahl zwischen milder und scharfer Salami gehabt hätte, aber die Milde, die wir hatten schmeckte sehr lecker. Die Pizza war fachmännisch und liebevoll im Steinofen bei 500 Grad zubereitet, die Zutaten schmecken sehr natürlich und frisch.

IMG_4237

Ich habe selten eine so typisch (italienische) neapolitanische Pizza in Bonn gegessen. Der Boden ist dünn und luftig gebacken, leicht gewürzt mit einem leckeren Olivenöl verfeinert, dazu eine milde Tomatensauce und wahnsinnig leckerer Käse. Dazu die Salami – ein rundum leckere und geschmackvolle Pizza wie man sie heutzutage selten bekommt. Die Karte ist bislang übersichtlich, die Pizzeria befindet sich aber noch im Soft-Opening-Status. Der Service ist, wie aus der Burgermanufaktur bekannt, freundlich, hilfsbereit, locker und aufmerksam. Diesmal gibt es aber auch einen Tischservice der abräumt – ob das immer so ist, weiß ich allerdings nicht.

Es ist keine billige 0-8-15 Pizza von der Ecke, sondern eine qualitativ hochwertige Verarbeitung von tollen und außergewöhnlichen Produkten die ihren Preis wert ist. Wir haben mit zwei Getränken, einer Vorspeise und zwei Pizzen ca. 28€ gezahlt (Angabe ohne Trinkgeld).

Die große Eröffnung findet zum Kirschblütenfest am Samstag den 23. April statt.

IMG_4240

IMG_4241

IMG_4232

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.