Kürbis Bolo

Es ist Kürbis Zeit und überall kann man nun Kürbis kaufen. Es gab eine Zeit, in der ich Kürbis gar nicht gerne gegessen habe, ich mag diesen im Mund auch dann nicht, wenn dieser zu mehlig ist. Aber sonst verarbeite und esse ich Kürbis gerne und teste auch gerne neue Rezepte damit.

Ihr benötigt folgende Zutaten

  • 1 Suppengrün
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zwiebeln
  • 500g Tomaten aus der Dose
  • 250g Champions
  • 300g rote Linsen
  • guter Schuss trockner Rotwein (170-180ml)
  • grobes Salz
  • 1/2 Hokkaidokürbis
  • Pfeffer
  • Chilisalz (selbsgemacht)
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1 kleine Chili
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Oregano
  • 1 Loorbeerblatt
  • Pasta eurer Wahl
  • Safranfäden
  • Kresse

Gesamtes Gemüse (ein Stück des Kürbisses noch über lassen) gut waschen, ggf. schälen und in kleine Quadrate schneiden. Zwiebeln in einem Topf einige Minuten anbraten. Das geschnittene Gemüse und ein TL Zucker dazu geben und ebenfalls kurz anbraten. In der Mitte des Topfes Platz frei machen für 2 TL Tomatenmark (ich nehme immer das Oro di Parma – hat den besten Geschmack), dieses ebenfalls anbraten und noch wenigen Minuten gut verrühren. Mit groben Meersalz und Pfeffer würzen. Mit Rotwein ablöschen und den Rotwein reduzieren. Danach die passierten Tomaten und die Cherrytomaten dazugeben und unterrühren. Gegebenenfalls noch 1 TL Zucker dazugeben. Bolognese ca. 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen, dann die Linsen dazu geben und weitere 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Je nach Vorliebe noch etwas nachwürzen. Parallel den über-gelassenen Kürbis in dünne Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Diesen im vorgeheizten Ofen gold braun backen lassen. Bereitet dann noch die Paste eurer Wahl zu – selbstgemachte Pasta schmeckt natürlich am Besten.

Richtet die Pasta, die Sauce und den Kürbis aus dem Ofen mit ein paar Safranfäden und Kresse an.

Guten Appetit!

English Version

It’s pumpkin time and you can buy pumpkin everywhere. There was a time when I didn’t like to eat pumpkin at all, I don’t like it in my mouth even if it is too floury. But otherwise I like to process and eat pumpkin and also like to test new recipes with it.

You need the following ingredients

1 soup greens
1 clove of garlic
2 onions
500g canned tomatoes
250g champions
300g red lentils
good shot of dry red wine (170-180ml)
coarse salt
1/2 hokkaido pumpkin
pepper
Chilli salt (homemade)
2 teaspoons of tomato paste
1 small chilli
1 teaspoon olive oil
1 pinch of sugar
1 pinch of oregano
1 bay leaf
Your choice of pasta
Saffron threads
cress

Wash all the vegetables (leave a piece of the pumpkin) well, peel them if necessary and cut into small squares. Fry the onions in a saucepan for a few minutes. Add the cut vegetables and a teaspoon of sugar and fry briefly. Make space in the middle of the pot for 2 teaspoons of tomato paste (I always use the Oro di Parma – has the best taste), fry this as well and stir well for a few more minutes. Season with coarse sea salt and pepper. Deglaze with red wine and reduce the red wine. Then add the tomatoes and cherry tomatoes and stir in. If necessary, add 1 teaspoon of sugar. Let the Bolognese simmer over low heat for about 15 minutes, then add the lentils and simmer for another 15 minutes until the vegetables are cooked through. Season a little more, depending on your preference. At the same time, cut the leftover pumpkin into thin slices, place on a baking sheet and drizzle with a little olive oil. Bake it in the preheated oven until golden brown. Then prepare the paste of your choice – homemade pasta tastes best, of course.

Arrange the pasta, sauce and pumpkin from the oven with a few threads of saffron and cress.

Good Appetite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.